Am Sonntag, dem 12.04.2015 werden die Sportsfreunde Jörg Steinmann und Juergen Friesenhahn beim „Waldtag“ im Freilichtmuseum Hagen von 11:00 – 17:00 Vorführungen zur Fliegenfischerei geben.

Es wird Demonstrationen im Werfen und Fliegenbinden geben und es kann gefachsimpelt werden. Auch wird es eine kleine Flycasting-Clinic geben, bei der man seine Wurfkünste überprüfen lassen und verbessern kann.

Wenn Sie Zeit haben, dann schauen Sie doch vorbei!

J.Friesenhahn – 2015-04-06

http://www.lwl.org/LWL/Kultur/LWL-Freilichtmuseum_Hagen/Jahresprogramm/April/

WALDTAG

Infotag rund um den Wald

Typ:
Sonderveranstaltung

Datum:
Sonntag, 12.9.2010

Öffnungszeiten:
11 – 18 Uhr

Stadt:
Hagen

Beschreibung:
So wird der Wald als Ökosystem, als Waldwirtschaftszone, Jagdgebiet und Erholungsraum des Menschen sowie als Lebenswelt für Tiere vorgestellt.
Völlig unterschiedliche Akteure gestalten diesen Tag. So bringt die Hagener Kreisjägerschaft die „Rollende Waldschule“ mit, die Jäger führen auch die praktische Schweiss- und Wasserarbeit der ausgebildeten Jagdhunden vor und präsentieren einige Jagdhunderassen. Die zweibeinigen Mitglieder des Gebrauchshundeverein führen vor, was ihre Fellnasen alles gelernt haben.
Die Hagener Waldbauern und das Hagener Forstamt zeigen die modernen Techniken in der Waldarbeit. Sie bringen Holzverarbeitungsmaschinen, wie Holzspalter und eine mobile Säge mit. Aber auch die Besucher können ihre Kräfte messen, wenn es ums Sägen geht. Da kann jeder zeigen, was in ihm steckt.
Auch das traditionelle Rückepferd hat seine Berechtigung in der modernen Waldarbeit. Dort wo es besonders steil ist, der Boden weich und das Gelände für die schweren Maschinen unzugänglich ist, da ist das Rückepferd der richtige Partner in der Forstarbeit. Es schont den Waldboden und zerstört viel weniger.
Ihre besonderen Techniken zum Fischen an Naturgewässern zeigen die Fliegenfischer am oberen Stauteich und bringen interessierten Besuchern bei, wie man künstliche Fliegen als Köder bastelt und die Angel gekonnt auswirft. 
Genauso traditionsreich ist die Arbeit mit Bienen. Die Hagener Kreisimker zeigen am Sonntag wie der Honig von der Wabe ins Glas gelangt. Mehr Infos zu kleinen Krabbeltieren gibt es bei der Biologischen Station Hagen.
Die geht mit den kleinen und großen Besuchern entlang des Baches. Dort wird die Tier- und Pllanzenwelt sowie deren Lebensbedingungen erkundet.
Bei den Naturpädagogen vom „Naturerlebnis Marienhof“ lernen die Teilnehmer, wie auch in Zeiten von Navi und GPS Karte und Kompass nötig sind und wie sie verwendet werden. Eher künstlerisch interessierte Gäste können sich von der Natur zu „Natur-Kunst“ inspirieren lassen.
Nichts für Angsthasen ist das Klettern und Abseilen, das die Experten von „Rope’n Roll“ anbieten. Denjenigen, die gerne in frischer Luft und freier Natur wandern, zeigt der Sauerländer Gebirgsverein, wo es lang geht und wie man mit Wanderbuch, Karte oder GPS den schönsten Weg findet.
In der Mittagszeit und am Nachmittag wird es musikalisch, wenn die Jagdhornbläser einige Stücke blasen.

Veranstalter:
LWL-Freilichtmuseum Hagen

LWL-Fachbereich:
Kultur

Veranstaltungsort:
LWL-Freilichtmuseum Hagen
Mäckingerbach
58091 Hagen
 Karte und Routenplaner

Kosten:
normaler Eintritt

Internet-Link:
http://www.freilichtmuseum-hagen.de 

Ansprechpartner:
Uta Wenning-Kuschel
02331 7807-113
uta.wenning-kuschel@lwl.org

Pressekontakt:
Markus Fischer, Telefon: 0251 591-235, presse@lwl.org